LOGIN-DATEN VERGESSEN?

Der SPINELL

Farbe: rot, gelb, braun, blau, grün, schwarz
Strichfarbe: weiß
Mohshärte: 8
Spaltbarkeit: undeutlich
Bruch: muschlig, uneben
Kristalle: (kubisch) Oktaeder, Zwillinge, Rhombendodekaeder
Transparenz: durchsichtig bis undurchsichtig
Dispersion: 0,020(BG) , 0,011(CF)

Name: Der Name Spinell bedeutet im griechischen „Funke“ oder im lateinischen „Spitze“.

Früher wurde der Spinell mit dem Rubin verwechselt. Sehr viele große Rubine sind tatsächlich Spinelle. Leider litt der Spinell an der Spinell Synthese und sein Ruf als schöner und wertvoller Edelstein war dahin.
Mittlerweile erlebt der Spinell ein Comeback und er wird vor allem von Liebhabern sehr geschätzt. 
Ganz reine Spinelle sind sehr selten.

Quellenverzeichnis: 
Walter Schumann Edelsteine und Schmucksteine 13. Erweiterte und aktualisierte Auflage blv Verlag S.116 ISBN 3-405-16332-3

OBEN