LOGIN-DATEN VERGESSEN?

Der CITRIN (ZITRIN)

Farbe: hellgelb bis dunkelgelb, goldbraun
Strichfarbe: weiß
Mohshärte:7
Spaltbarkeit: keine
Bruch: muschlig, sehr spröd
Kristalle: (trigonal) sechsseitige Prismen
Transparenz: durchsichtig
Dispersion: 0,013(BG) , 0,008 (CF)

Der Citrin gehört in die Gruppe der Quarze.

Name: Wie der Name vermuten lässt: Lateinisch „CITRUS“ – „ZITRONE“, aufgrund seiner zitronengelben Farbe.

Der Citrin entsteht meist magmatisch –Granit Pegmatit.
Die meisten auf den Markt gebrachten Citrine sind gebrannte Amethyste.
Sie werden in einen Hochofen gelegt, in diesem Hochofen werden die Amethyste bei 470-560 Grad Celsius zu hellgelben bis dunkelgelben Citrine gebrannt.
Dieser Vorgang muss beim Verkauf nicht deklariert werden.
Natürliche Citrine gibt es eher selten. 
Die natürliche Farbe des Citrines, beläuft sich auf ein blasses gelb, währenddessen gebrannte Citrine einen rötlichen Stich haben.

Quellenverzeichnis:
Walter Schumann Edelsteine und Schmucksteine 13. Erweiterte und aktualisierte Auflage  blv Verlag  S.136  ISBN 3-405-16332-3

OBEN