LOGIN-DATEN VERGESSEN?

aventurin

Aventurin

Farbe: grün, rotbraun, goldbraun, schillernd
Strichfarbe: weiß
Mohshärte: 7
Spaltbarkeit: keine
Bruch: muschlig, splittrig
Kristalle: (trigonal) kryptokristallin
Transparenz: durchscheinend, undurchsichtig
Dispersion: 0,013(BG) , 0,008(CF)

Der Aventurin gehört in die Gruppe der Quarze.

Name: Der Name stammt aus dem italienischen „a ventura“ „Schicksal“, dies bedeutet „Glück“.
Der Aventurin bekam seinen Namen von einer zum 17. Jahrhundert entdeckten Glassorte. Weil dieser ähnlich aussieht.

Seine grüne Farbe, mit metallenem Schiller, verdankt der Aventurin eingelagertem Fuchsit.

In einer Glasbläserei in Murano/Italien, fiel ein Behälter mit Kupferstaub in eine auskühlende Glasmasse. Dies hatte den Effekt, dass das Glas wunderbar schillerte und vor lauter „Glück“ schrie der Glasbläser a ventura. Da der Aventurin auch diesen schillernden Effekt zeigt und es ihn in grün bzw. in rot gibt, hat man den Edelstein nach dieser Legende benannt.

Quellenverzeichnis:
Walter Schumann Edelsteine und Schmucksteine 13. Erweiterte und aktualisierte Auflage  blv Verlag S.138 ISBN 3-405-16332-3

OBEN